Nadine Seidel
/


In der engeren Wahl zum Nobelpreis für Physik 2019

 

MEIN WESEN!


AUFZÄHLUNG: MEIN WEG ZUM SEX!

Ich bin ein Mensch, der frei sein will und weiß, dass Freiheit für einen selber nur möglich ist mit der Freiheit anderer.

Das heißt: Ist das soziale Umfeld von einem selber nicht frei, bin ich es auch nicht!

Ich musste schon als Kind und als Jugendliche mir die Fragen stellen: "Was grenzt meine Freiheit eigentlich ein? Wer kann das? Wer macht das?"

Ich galt als Rebellin der schlimmsten Sorte, schon in meiner Kindheit und dann auch als Jugendliche "verbrachte" ich viel Zeit in Heimen, wo ich einem besonderen "Schutz" unterlag.
Schließlich war ich besonders schwer zu erziehen.

Der besondere "Schutz" dieser Heime hatte viel für sich. Man lernte sich durchzusetzen! Mit allen Mitteln und Machtvakuen auszufüllen, mit denen ein existenziell gerade mal so würdiges Dasein angeboten wurde, somit das soziale Umfeld servierte. Ein Machtvakuum war Sex. Dieses Machtvakuum füllte ich schon in jungen Jahren aus.

Sexuelle Betätigungen mit erwachsenen Männern als ich 13 Jahre war, waren bei mir Gang und Gebe. Schon damals standen die Männer reihenweise auf mich und ich hatte es drauf.
Minderjährig? Egal! Jeder wollte es sich von der kleinen geilen Schlampe besorgen lassen.
Die Achtung vor mir als Mensch, gar als junge Frau in dem täglichen Leben fiel ins Bodenlose. Den Respekt konnte ich mir nur durch immer weiteres sexuelles Engagement erkaufen, denn unter der Hand sprach sich alles mit mir ratzfatz herum. Und dann ging es so: "Entweder du fickst mit mir oder ich erzähl ein bisschen von dir!" Nun könnte man denken, ich ekelte mich vor den Männern und machte es nur, weil ich es musste.

Das war nicht so und das ist nicht so! Auch die Erpresser hielt ich gefühlvoll, herzlich in meinen Armen. Ich konnte schon als Kind mit 13 mit den Männern Sex machen zu jeder Tag- und Nachtzeit und ich war immer heiß. Auch wenn es mehrere gleichzeitig waren, hatte ich keine Hemmungen, ich machte alles und machte alles mit, bin zu allem bereit. Auch heute. Mein Heiß sein ist Wirklichkeit. Ich bin so absolut extrem, dass mir auch Männer geduscht oder ungeduscht, dick oder dünn, trainiert oder untrainiert, klein oder groß genehm sind!

Spätestens in dem Moment, wo es glibschich weiß wird, sind alle gleich mit mir und für mich:

Schon während des Sex gebe ich jedem Mann wenn er in mir drin ist das ehrliche Gefühl, mit mir vereint zu sein. Mit Kopf und mit Herz und mit meinem Körper, so geil, versaut, pervers wie ich bin in der Qualität und in der Anzahl der "Alle auf einmal Situation", so bin ich auch mit dem Vereinigungsgefühl beim Sex für jeden der Einzelnen, für alle.

Und ich bin für die Männer und auch für Frauen auch gleich:

Die kleine geile Schlampe ... Stimmt. Ich bin tabulos mit 13 und heute.  

Meine Pseudo-Freiheit durch das Vakuum erreicht war ein Käfig. Kommunikationen mit wem auch immer liefen auch immer auf das Gleiche hinaus. Sex!

Wie konnte ich meine Freiheit erlangen? Welche Wege bot mir das Gesellschaftssystem an? Ergebnis: Keine!

Was wurde mir angeboten? Drogen und dabei noch besserer Sex bei Einnahme dieser Drogen damit, schon als 13-jährige. Und Macht, vermeintliche Macht schon als 13-jährige und geheimnisvolle Aktionen, um über Menschen Dominanz ausüben zu können. Das Geheimnisvolle - Dominanz über Menschen? Nicht von mir, ich trug nur zum Nutzen anderer dazu bei, weil das Lockmittel Dominanz bei mir sowieso nicht zieht, denn ich bin nicht so - entpuppte sich für mich schnell als ein einfacher Sachverhalt: Extremfick mit mir gegen Leistung gleich welcher Art von OBEN und von UNTEN. 

OBEN:

Spitzenpolitiker Thüringens, Beamte aus behördlichen thüringischen Spitzenfunktionen, thüringische Topjuristen als Richter und Staatsanwälte, Thüringer Schutz- und Kriminalpolizisten und Thüringer Unternehmensvertreter auf Vorstandsebene.

Ich hatte sie nicht alle, aber viele. Aber alle, wirklich jeder von ihnen weiß, wie es zwischen meinen Beinen ist! Und ich kenne ihr Gebumsel! Von jedem, mit dem was war! Wie ich an sie rankomme? Wird alles organisiert. Fragen sie doch mal Herrn Kern wie das so läuft. Herrn Kern? Woher ich was irgendwie weiß? Wir "sexuell Beteiligte" haben ein gutes internes System zur Kommunikation. Wir wissen wer mit wem, wenn wir es wissen wollen, jede einzelne von uns. Herr Kern hat signalisiert, dass er sich nicht erpressen lassen wird. Er meint damit nicht uns! Er meint den Dominator, das Sammelstück für die Dominatoren, die Dominierenden. 

Manchmal mag man gar nicht glauben, wie der eine oder andere von diesen gesellschaftlichen Topleuten gut ficken kann, mir es hat richtig gut besorgt. Guter heißer Sex ist in jeder Gesellschaftsschicht zu Hause. Überall! und sie können mir glauben, ich habe es ihnen allen besorgt, es gibt mit mir nur Zufriedenheit, so hoffe ich doch. Sexuelle Befriedigung extrem.  

UNTEN: Thüringer Obdachlose. Ihnen musste ich wohlgetan sein, wenn die Rebellin in mir mal wieder was zu motzen hatte, nicht das im Detail tat, was man bedingungslos von ihr verlangte. Was keiner von den Weisenden so richtig wusste: Auch mit Ihnen mache ich es gerne!

Auch mein Alltagsleben wurde / wird reglementiert, meine sozialen Kontakte zugewiesen. Ja, sie lesen richtig, ich darf mich nicht mit jedem unterhalten, ich darf mich nicht frei bewegen, nur dahin, wo es erlaubt ist! Ich darf nicht das tun, was ich möchte, nur das was denen recht ist.

Für die ein oder andere Gleichgesinnte in Thüringen - denken sie nicht naiv, dass ich ein Einzelfall dieses von mir geschilderten Missbrauchs bin - ist es ein Horror mit den Obdachlosen. Häufigst Geruch, Äußeres sind ein Horror für sie und eine Mahnung, immer anständig zu sein. Anständig im Sinn von Gefolgsam. Schläge? Für viele meiner Gleichgesinnten keine Drohung. Wird ertragen. Obdachlose, die man ANWIES, sich tagelang vorher nicht zu waschen, einschließlich der ungereinigten Bekleidung sind für die meisten meiner Gleichgesinnten der wahre Horror. Ich nenne ein Extrembeispiel und das ist für die Sexiest Woman wirklich Scheiße, wenn sie es nicht mag. Apropos Scheiße. Klar mag ich und mach ich auch diese Sexform. In allen Variationen. Wird immer verschwiegen behandelt. Nicht bei mir. Als ich dem Typen, siehe unten, dies mal ins Gesicht sagen wollte - manchmal schmiere ich es auch rein - fiel ihm die Kinnlade runter. Die Ahnung, was kommt, reichte da bei ihm schon. Also machte ich es ihm deutlich, ging auf Toilette und drückte und schickte ihn hernach rein zum Geruchstest. Da hat er verstanden. Ich lächelte und wusste, da steht er nicht drauf. Ich lächelte, als ich das dachte und er lächelte auch und dachte wohl bei sich: "Was für eine perverse Frauensau!"     

Derartige Anweisungen für die Obdachlosen durch die Herrschaftsklasse zum dreckig sein und Stinken erfolgen nicht immer, nur dann, wenn eine von uns Wiederholungstäterin des Ungehorsams ist oder die ersten Male im Ungehorsam so richtig zugelangt hat: Das "Strafmaß" ist eben "tatabhängig", so wie im richtigen Leben, ein Leben, nur, dass wir ein Leben so nicht haben. Eine Härtesituation ist so und die erfolgt dann bei der Frau, die sich vor so was abgrundtief ekelt. Sie kann sonst vielleicht super Sex machen, aber das was jetzt kommt, ist für sie das wirklich Allerschlimmste, viel schlimmer als Schläge: Einer, gegebenenfalls mehrere Obdachlose bekommen die Anweisung, sich wie oben beschrieben, wochenlang nicht zu waschen und die Bekleidung so zu lassen, wie sie ist. Immer tragen. Tag und Nacht. Die Unterwäsche wird eingepisst - das muss gar nicht viel sein, wichtig eben nur an mehreren Tagen vorher, bevor das "Abenteuer" mit ihr beginnt. Das ist aber noch nicht alles, Mehrfach wird an aufeinander folgenden Tagen in die Unterwäsche so ejakuliert, dass danach in die vollgepisste, schon angetrocknete Pisse mit den frischem Ejakulat und dem Vergangenen der Schwanz eingebettet wird. Ich muss hier nicht umschreiben, wie das Ding nach mehreren Prozeduren in aufeinander folgenden Tagen aussieht. Vor allem muss ich nicht aufschreiben, wie das Ding stinkt. Für solche Prozeduren werden heruntergekommene Gaststätten angemietet! Manchmal auch nur deren Hinterzimmer, dann kann man vorne mithören und manchmal von manchmal gibt es da auch Live-Übertragungen, wo Perverse sich einen runterholen, wenn eine von uns bei Ficken und Lutschen der stinkenden und verkrusteten Schwänze kotzen will aber nicht kotzen darf, sondern eine auf Lieb-Kind machen muss!

Und das muss man sich jetzt einfach mal vorstellen, wenn eine Frau, elegant, auf Ihr Äußeres achtend mit gepflegter eigene Toilet, dies auch erwartend von den ihr zugeteilten Herren, an einen oder gar mehrere Obdachlose gerät, die in dem Zustand wie oben beschrieben sich Ihr offerieren, sich ihr offerieren müssen, sonst Straßengraben. Passt ja auch gut. Ein Obdachloser im Straßengraben, ein Bild der Anpassung. Also macht sie artig deren Hosen auf und die verklebten stinkenden Etwas (Plur.) sinken heraus. Meistens stehen diese aber schon steif die Luft verpestend mit freigelegten Eicheln, stinkt dann noch schlimmer, diese verkrusteten Teile. Es ist wirklich für eine Frau, die darauf nicht steht, sich ekelt, noch mehr als die Hölle. Lieber zusammenschlagen lassen. Aber is' nicht, es wird gelutscht! Sonst... Warum nimmt man nicht gut situierte Herren für sowas und zwingt die? Nein, bei Obdachlosen passt das gut, schließlich ist es im Volksmund so verankert. Da kommt gar nicht erst der Verdacht des gezwängden Handelns auf. Bei einem gut situierten Herren schon.

Mit so einer Prozedur werden logischerweise nur die Frauen "behandelt", für die es mehr als zuwider ist. Das zeigt denn auch Wirkung und zwar für immer. Diese Frau, die es betraf, wird immer artig sein oder lieber sterben! Warum habe ich gerade diesen Vorgang so intensiv geschildert? Weil mich dies erheblich belastet! Auch ich bin Betroffene! Ich bin total pervers und mir macht es nichts die Putze - ich verwende hier nicht den Begriff der Reinigungskraft, es trifft den Schwerpunkt nicht, wobei Putze auch nicht diskriminierend gemeint sein soll - zu machen, auch nicht im oben beschriebenen Extremfall. Egal, wie verkrustet stinkend der Schwanz ist. Ich lutsch' Ihn sauber, halte die Kruste verflüssigt mit meinem Speichel im Mund und küsse einen der mitmachenden Männer, den wer will, leidenschaftlich echt. So bin ich, so kann ich sein. Und wenn was Braunes im Mund ist, mach' ich das auch und ich bin heiß dabei! Und genau diese Veranlagung von mir und auch von anderen wird dazu genutzt zu sagen, sollte eine dennoch quatschen, die sich vor so was ekelt: "Die Schlampe wollte es doch so!"

Meine Veranlagung und die anderer Frauen wird dazu missbraucht, solche schweren Straftaten zu decken und ich kann nichts machen oder aber ich mach was, ich rede, dann: Die Kinder, der Hund... siehe dazu auch unteren Text!

Es gibt keine Folter mit veranlasster Anwendung durch deutsche Beamte in der Bundesrepublik Deutschland im 21. Jahrhundert? Nein? Was soll das denn dann sein, was ich oben beschrieb? Das ist schlimmste gefügig machende Quälerei und Folter.


Was wird wohl eine Frau sagen, die es betrifft, sich dabei abgrundtief ekelt. Sie wird sagen, ich mach' das gerne so wie Nadine! Das wird sie sagen und schlucken. Sie schluckt ihren Satz und die Kruste und möchte am liebsten kotzen, aber auch das darf sie nicht, das würde ja zeigen, sie mag das nicht, was sie tut, was sie tun muss!

Der Typ, siehe oben, ich beschreibe ihn weiter unten erneut für eine andere Situation, sprach dann auch mal einen ihm gut bekannten Richter an. Der Richter ist ein Guter, auch aus meiner Sicht und in dem er auf Nachfrage von dem Typen, wie man mir helfen kann, nur floskelnd sinngemäß antwortete: "Sie muss auspacken!" sprach er seine eigene Ohnmacht und die seiner Kollegen, aber auch die Ohnmacht der Staatsanwälte an. Und das heißt: Die Politik als Gesetzgeber ist ohnmächtig. Und das heißt, das Volk verharrt in Ohnmacht! Das ist eine Floskel mit "Sie muss auspacken!", denn der Richter weiß, dass ich das gar nicht kann! Meine Kinder, mein Hund! Soll ich das wirklich weiter schreibend endformulieren. Das Ende, genau, also lieber nicht.

Die meisten Obdachlosen sind, wenn sie eine oder mehrere von uns für ihre Informantendienste Dominanz gebahrend zugewiesen bekommen und keine entsprechende Anweisung erhalten, sehr wohl pfleglich. Kein gefühlvoller Obdachlose - und wenn er noch so ein charakterliches Arschloch zu sein vermag - will einer von uns den mehrere Tage ungewaschen Schwanz mit Körper in unsere Fotze mit unserem Körper geben und seine dreckigen Sachen vor uns entkleiden, aber sie müssen, sind sie vom Dominator befohlen, sonst gib's für sie keinen Alkohol, keine Drogen, kein gar nichts. Und es wird Ihnen genommen: Kleidungsstücke, warme Decken, das bisschen Habseligkeit. Perfekt organisiert.

Schließlich waren sie es nicht, wer auch immer es war, sie nicht!

Wer ist "sie"?

Sie erinnern sich an meine Frage oben stehend: "Wer bot mir das an?"

Wer also bot mir das an? War es denn ein Angebot oder zwangsweise implementiert?

WER BOT MIR DAS AN, DEN ZWANG OHNE ENTKOMMEN? WER SIND DIE DOMINATOREN, DIE DOMINIERENDEN ?


SICH SELBER AUSSUCHENDE


VERFASSUNGSSCHÜTZER

MÄNNLICH/WEIBLICH DER MITTLEREN EBENEN DES THÜRINGER LANDESAMTES FÜR VERFASSUNGSSCHUTZ!

Jetzt erfolgt die Bezeichnung mit "Amt für Verfassungsschutz Thüringen". Dies erfolgte und erfolgt - hoffentlich - ohne Kenntnis der Behördenleitungen.


Nicht jeder, aber zu viele, um diesen Herrschaftsbereich in die politische Kontrollmöglichkeit, in die Kontrolle der gewählten Volksvertreter zu bekommen. Siehe NSU: Als die damalige Ministerpräsidentin Frau Lieberknecht nach der erfüllenden Verpflichtung der Behörde TLfV zur Herausgabe aller Akten für den Untersuchungsausschuss auch über die Medien kommuniziert mahnte, wurde ihr entgegnet, dass das nicht gehen würde, wegen Quellenschutz. Die Ministerpräsidentin erbost sinngemäß: "Jeder der Politiker, welcher diese Akten zur Einsicht und Beurteilung erhält, ist zur Verschwiegenheit verpflichtet! Jeder ist vereidigt!" Das interessierte im aus meiner Sicht wahren Herrschaftsbereich keinen!

Die Akten wurden nie vollständig herausgegeben, so wie allzu oft auch nicht die vollständig gewonnenen Erkenntnisse zu Strafanzeigen herausgegeben werden und damit das zuständige Gericht, die Judikative, gesteuert wird. Keine vollständige Kontrolle von nachrichtendienstlichen Behörden: Keinen Rechtsstaat!

Die Behörde entschied, was die Kontrollinstanz zu NSU bekam und vor allem, was nicht. Kontrollinstanz von Verfassungsschutzbehörden? Untersuchungsausschüsse sind Kontrollinstanzen des Volkes und sie sollen nicht nur, sie müssen aufdecken, sollte es was zum Aufdecken geben, sonst versagt das Volk! Nicht die Politiker, die schwächelten, das Volk versagt! Das Volk gesteht den politischen und den juristischen Durchgriff zu. Das nicht angewandte Durchgriffsrecht ist eigentlich die Erfüllung eines Straftatbestandes. Einer Straftat gegen das Volk wegen Nichterfüllung, wobei die Erfüllung verpflichtend ist, da durch das Volk auferlegt. Geschieht dies nicht, versagt das Volk als Ermächtigungsgeber! Ein Hohes Tier Staatsanwalt hat Folgendes mal zu einem mir gut bekannten Typen - zu dem Typen siehe auch oben die Situation mit "Auspacken" - so wie folgt zum NSU geäußert: "Die haben sich die Akten kommen lassen. Und was nicht kam, kam nicht." Dafür kam aber sinngemäß: "Du, Du , Du, das darfst Du aber nicht." Keiner kam auf die Idee, dass, wenn die Akten nicht zu ihm kommen, dass man dann eben zu den Akten geht. Aber das wagt keiner, zu denen zu gehen, in deren kolossale Gebäudewuchten und bestimmend - nennen wir es mal sagen - zu sagen: "!!!Akten her!!! !!!Hier stehen über 80 Millionen deutsche Staatsbürger in Personalunion und Sie rücken jetzt die Akten raus!!!" !!!Alle und vollständig und sofort!!! Das gab es nicht und das wird es nicht geben! Nicht real! Oder doch? Dieses "Oder doch" hält mich am Leben, denn dieses "Oder doch?" ist mein Glaube an die Durchsetzungsfähigkeit der Demokratie und ich glaube damit an die Durchsetzungsfähigkeit von rechtsstaatlichen Prinzipien.

Was man nicht zu glauben vermag ist:

Die größte Thüringer Schlampe ist Demokratin.

Ich bin die größte Thüringer Schlampe, wenn es denn diesen Titel gibt, ich bin die kleine geile Schlampe, denn ich habe mit über 20.000 MÄNNERN GEFICKT! Wollen sie es buchstabengetreu lesen, o.k., ... denn ich habe mit über ZWANZIGTAUSEND MÄNNERN GEFICKT mit allen Variationen des normalen und des perversen Sex. Manchmal bis in Extremstes. Meist war es pervers, total versaut und es WAR richtig schön geil für jeden und für mich.

UND ES IST GEIL!

Mit mir ist es so heiß wie in der Hölle und so schön wie im Himmel. Es ist gleich wieder so weit. Ich style mich schon. Sie denken, es ist einer. Nein es sind viele alle auf einmal und denen mache ich gleich die Putze für ihre verkrusteten Schwänze!



 

AUFZÄHLUNG: WESENSKLAMMER.

Kommt bald. Erholen Sie sich erstmal vom ersten Lesen. Dann geht's erst richtig los!

20.10.2019 Ob es jetzt richtig los geht, entscheiden sie, denn es ist die Frage, ob es noch schlimmer geht wie bei "AUFZÄHLUNG: MEIN WEG ZUM SEX!" (siehe oben)!

Sie haben sich mal überlegt, sich beim Amt für Verfassungsschutz Thüringen zu bewerben?

Tolle Sache! Neben dem Salär werden attraktive Zusatzleistungen angeboten!

!!!FREIFICK!!!


Eine dieser Zusatzleistungen bin ich! Es geht bei mir allerdings nicht darum, ob ich attraktiv bin, sondern ob ich gut ficken kann!

Die eigentliche Attraktion sind sexuelle Leistungen von Frauen wie ich, die verdeckt dann erfolgen können, wenn Boni für gute Leistungen engagierter Beamter und Mitarbeiter des Amtes für Verfassungsschutz Thüringen, vormals Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz fällig werden. Das ist dann der Fall, wenn Zielpersonen des Systemkreises "OBEN" mit Systemelementen Spitzenpolitiker Thüringens, Beamte aus behördlichen thüringischen Spitzenfunktionen, thüringische Topjuristen als Richter und Staatsanwälte, Thüringer Schutz- und Kriminalpolizisten und Thüringer Unternehmensvertreter auf Vorstandsebene mit Druck, Nötigung, Erpressung zur Erreichung von subversiven Systemzielen gefügig gemacht wurden.

Das Aufzeichnungsmaterial hat in der Regel eine gute Qualität...

Wir ficken also nicht nur "OBEN", um zu Erpressungsgegenständen beizutragen, wir ficken auch nicht nur die Obdachlosen im Belohnungssystem für ihr Informantentum zum Verfassungsschutz, sondern auch die direkt die Beamten und abhängig Beschäftigten der Verfassungsschutzes. Dabei können sich die Leistungsempfänger unsere Dienste in der Regel aussuchen: "Du kannst die und die haben, die macht das und die macht jenes." Eine schöne Vorzugsbehandlung ist das! Es ist doch immer wieder erstaunlich, wer das so alles in Anspruch nimmt! Das geht von der Reinigungskraft bis ganz nach oben in der Behörde. Und die Arroganz und Überheblichkeit der Herrschaften kennt keine Grenzen: "Wir sind der Verfassungsschutz, wir dürfen alles und machen alles das, was für uns gut ist. Wir halten uns strikt an die Gesetze! Verfehlungen und Gesetzesbrüche gibt es bei uns nicht, denn Verdummung, Verschleierung und Vertuschung und die Lüge sind unser Geschäft. Und sollte mal einer unserer vielen Gesetzesbrüche aufgedeckt werden, hat unser Verdeckt sein versagt und büßen tut der Verantwortliche!" Und der Verantwortliche oder manchmal auch die Verantwortlichen landen im Straßengraben, haben einen Unfall, eine Erkrankung mit Endziel oder begehen Selbstmord, offiziell, denn auch bei diesem Vorgehen wird verdummt, verschleiert, vertuscht, gelogen, so dass der Mord eben nicht der Mord ist, die körperliche Versehrtheit, manchmal dann eben auch für immer, natürlich erfolgte. Alles ganz normal gelaufen. Besonders toll sind die Inszenierungen für die natürlichen Tode.

IMMER WIEDER AUCH GERNE GENOMMEN UNFÄLLE MIT DER FOLGEERSCHEINUNG ROLLSTUHL!

Wirkt eben richtig gut abschreckend und spornt zu gesetzesbrüchigen Höchstleistungen an! Und schon ist man auch selber in der Klammer! Einmal reicht für's Leben. Damit meine ich nicht das Überleben, sondern lebenslang in der Zange!

Und dann ist es mal wieder so weit... Es klopft an meiner Tür und wer ist da? Eine Verfassungsratte, ein Dominator! Verfassungsratten sind die, die sich der dunklen Seite der Macht zugewandt haben - manchmal denke ich wirklich, dass es wie bei "Star Wars" ist - Die Belohnung muss erfolgen und ich bin ganz artig. Vor allem in jungen Jaren war das so. Die Belohnung für mich wurde gleich mitgebracht. Für gutes Ficken bekam ich die doppelte Dosis Heroin ausgehändigt. Eine Spritze setzte ich mir direkt vor dem Fick, dann ging ich besonders gut ab, die andere wäre dann für später! Gab's logischerweise erst hinterher, wenn er mit mir fertig war. Was mir auffiel ist, dass die Verfassungsratten meinen Hockersex überproportional buchten. Hockersex? Was ist das? Das ist eine andere Geschichte! Zurück zu meiner Belohnung. Das Heroin, was mir mitgebracht wurde, stammte von Razzien durch die örtliche Polizei. Der Leiter der Ermittlungen, Herr Polizeihauptkommissar Hummel mit vier Sternen und im 4. Quartal 2014 beginnend Herr Polizeihauptkommissar Pommer als stellvertretender Dienststellenleiter für den höheren Polizeidienst avisiert, organisierten alles. Bekannt waren die guten Kontakte zum Verfassungsschutz und da darf man dann so was auch mal machen. Da kann dann auch schon mal ein Teil der "Beute" verschwinden. Manchmal verschwindet die "Beute" auch komplett! Wäre ja auch schade drum! Herr verbeamteter Polizist Hummel zeichnete sich auch mit anderer Aktivitäten aus. So wies er mich über entsprechende Kommunikationskanäle an, wie ich mich bei manchen meiner Kunden - die gab und gibt es übrigens auch neben den oben beschriebenen Männern - im Sexualverkehr zu verhalten habe. Das stimmt, ich bekam und bekomme Verhaltensanweisungen,

Das Schlimmste, was es für eine gute Hure gibt! Sich dem Kunden beim Fick nicht so geben zu dürfen wie man will und wie man kann. Keine Leistung bringen zu dürfen! Für die Gesellschaft sind wir schon der letzte Dreck und dann auch noch in unserem Arbeitsgerät Bett handwerkliche Gefühlsluschen sein zu müssen! Die Hölle!

     
Herr Hummel war auch mitverantwortlich, als meine Brust gegen meine Willen 2011 vergrößert wurde. Meine Kunden wollten mehr zu greifen haben, so Herr Hummel. Tatsächlich aber geschah dies als Strafaktion gegen mich, weil ich mal wieder nicht artig war und die Rebellin in mir rausholte. Es sind eben nicht immer nur Schläge, dreckige, stinkende Obdachlose, fingierte Unfälle und Krankheiten und fingierte Haft- und Psychiatrieaufenthalte.

Insbesondere bei Krankheiten ist AIDS ein besonders beliebtes Einsatzprodukt. Dazu gleich! Ein echter Horror! Zu der Brustvergrößerung von mir muss man wissen, dass meine sexuelle körperliche Anziehungskraft auf Männer aber auch auf Frauen im Wesentlichen auf meine flache Brust basierten. Nun denkt der Leser, dass das Quatsch ist, dicke Titten fördern die Geilheit. Es ist so, wer mich damals flach sah, wollte mich haben, ohne sich das nun erklären zu können. Das war schon so als ich 13 war und hat sich nicht geändert. Der Mann der mich mit flachen Titten fickte, vergaß diese flachen Dinger mit dem geil aufstehenden Tittennippel nicht. Ich wurde eben anders natürlich geil wahrgenommen. Nun bin ich teilkünstlich und empfinde das auch so. Meine körperliche Attraktivität leidet darunter. Bei Frauen, die das wollen, ist das anders. Sie empfinden dies nicht als teilkünstlich.

Ich aber wollte das nicht und als ich dies zu Herrn Horst Braungardt, ein vollkommen kalter Mann, für den Verfassungsschutz und die Polizei als gern gesehener Informant tätig, tatsächlich kontrollierte er die gesamte Rotlicht- und Drogenszene im Altenburger Raum, sagte, meinte er nur geheimnisvoll streng: "Immer schön artig sein, du weißt doch, zu was ich fähig bin. Freue dich auf die Operation und Deine B-Titten!" Daraufhin freute ich mich riesig auf meine B-Titten, log bei der Psycho-Befragung, die bei Kassenleistung erforderlich ist und konnte den OP-Termin kaum erwarten, So sehr, dass ich im alleine-sein weinte, denn wenn ich alleine war, musste ich nicht täuschen. Ich glaube, dass ich vor und nach der Brust-OP niemals in meinem Leben diese Art von Trauer empfand. Nicht dass es die schlimmste Trauer war, es war anders schlimm, dieses Art des Gefühls der Trauer kannte ich so nicht. Während andere Frauen sich auf ihre dicken Titten freuten, war mein Gefühl, als hätte man mir was weggeschnitten. So war es auch, man hat mir meine sexuelle körperliche Anziehungskraft weggeschnitten! Trotzdem bin ich auch weiterhin begehrenswert, meine sexuelle geistige Anziehungskraft ist voll da, meine natürliche Geilheit als Voraussetzung für diese Tätigkeit wie ich sie auch in der Exzessivität ausübe, immerwährend präsent. Auch sehe ich gut aus, bin Süß-Typ.
Dafür, dass ich immer so unartig bin, habe ich noch viel Glück. Ich besorg's eben immer gut. Manche andere Frauen haben ein anderes Schicksal vor sich oder schon "bei sich". AIDS! Siehe oben.


Die AIDSBESTRAFUNG durch die Verfassungsratten geht so:

Dir wird deutlich gemacht - direkt zu dir sagen tut das keiner, nicht mal Horst Braungardt - dass die Bestrafung AIDS vorsieht. Das passiert natürlich nicht zufällig. Zufall gibt es bei denen nicht. Nein, es wird ein AIDSINFIZIERTER MANN zu dir geschickt. Das wird dir deutlich gemacht, dass der irgendwann kommt. Da auch das ein Spiel ist, weißt du nicht konkret, wann es soweit ist. Du bekommst jedes Mal, wenn es an der Tür klopft Schweißausbrüche. Qual und Folter maximal. Es ist wirklich so, als wenn der Tod vor der Tür steht und klopft. Aber du weißt nicht, ist er es heute oder ist er es morgen. Es muss dann wie eine Erlösung sein, wenn er endlich da ist und es dir gibt: AIDS UND DAS KOSTENFREI!

Ich habe davon gehört, wie Frauen zitterten in der Erwartung, der ist es. Diesen Horror nur gehört zu haben und dass das real gemacht wurde, von den Verfassungssratten durchgezogen wurde, zwingt so gut wie jede Frau zum lieb sein und das zu tun, was die von dir wollen. Das Unfassbare ist, dass man während er es dir gibt, auch noch guten Sex mit ihm haben muss, schließlich hat man ja auch eine Verpflichtung. Anlächeln, Küsschen geben und sagen: "Gib's mir!" Für die Mikrofone und Kameras, die ja immer dabei sind, ist es natürlich so, das man mit "Gib's mir!" den geilen Fick meint. Tatsächlich meint man das AIDS und erkennt damit die Bestrafung an. Beweisbar? Keine Chance. Der klopft doch nicht und sagt: "Ich bin der, der dich mit AIDS infizieren soll!" Dann ist der selber tot! Der sagt höchstens umschreibend: "Ich bin der mit dem dicken langen Schwanz, auf den du schon so einige Wochen gewartet hast und ich soll's dir geben!" Natürlich meint er Sex, was denn sonst, aber auch sein Gesichtsausdruck macht deutlich: "Gleich ist es so weit!" Du darfst nicht weinen, nicht schreien, sondern Du musst im Bewusstsein, dass Du es gerade kriegst, allerdings nicht deinen Höhepunkt sondern Aids, vor Lust und Geilheit stöhnen und hinterher zu Ihm sagen: "Das hast du aber gut gemacht!" So läuft das Spiel. Zwang maximal!

Einen habe ich noch. Für's Erste. Bevor es wieder bei mir an der Tür klopft: Ich hoffe nicht, dass ist der Sensenmann, außer er hat sein schönes Ding dabei, dann mach' ich's ihm und dann verteile ich das Gespitzte auf meinem Blumenkübel als Düngerfutter und dann kann der Sensenmann beim nächsten Fickbesuch den Blumenkübel mit was da wuchs absensen! Der eine also noch:

Beliebt ist auch das Kinderspiel. Man muss zulassen, von so einem Stück Menschenscheiße wie die Verfassungssratten oder korrupten machtgierigen Polizisten wie Herr Hummel und Herr Pommer geschwängert zu werden. Und wehe, man freut sich nicht auf das Kind oder lässt es abtreiben. Ich brauche wohl kaum schreiben, was dann mit einem passiert. Dann gib's AIDS für die Mama und für das Kind. Das Kind selber interessiert die nicht, das Kind dient nur als verpflichtendes Bindeglied zum Horrorverein!


                                                    Verfassungsschutz informierte auf Thüringen Ausstellung 2019

Amt für Verfassungsschutz ThüringenVerfassungsschutz informierte auf Thüringen Ausstellung 2019


Klar war das eine Infoveranstaltung! Und verdeckte Akquisition! Mit dem Werben von FREIFICK! UND ICH WAR MIT IM TOPF! Woher ich das weiß? Von gesicherten Kreisen. Da fielen Hinweise mit: Wir haben da welche, die machen alles, wirklich alles!
Wen die da wohl auch mit meinen!
Die meinen mich, Nadine Seidel, die kleine geile Schlampe!

Ich war 2019 für den Nobelpreis für Physik nominiert und in der engeren Wahl.
Aber das sagen sie nicht. Ich soll ficken und nicht schlau sein. Und schon gar nicht darf ich in die Öffentlichkeit. Die Perverse könnte reden! Stimmt, ich könnte reden, wie der Richter gesagt hat: Auspacken muss ich.

Ich packe aus, damit der Richter nicht mehr ohnmächtig sein muss!
Das kann nicht das Wichtigste sein, denken sie?
Doch ist es, denn mit einer durchsetzungsstarken Judikative fängt alles an!
Die freiheitliche Demokratie fängt damit an!



AUFZÄHLUNG: WESENSGENUSS.

Christoph Beumer: Mathematik ist dreidimensional.
Nadine Seidel: Der Gefühlspunkt ist eindimensional und hat Masse. Die maximale Geschwindigkeit im Universum ist -0,0Periode1.
Christina Stürmer: Emotional intelligente Beweisführung der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb.

In Bewegung: Forschungsprojekt in Bezug auf die mathematische und physikalische Beweisführung der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb mit dem Beweis, dass der Gefühlspunkt eindimensional ist und Masse hat.

Bis 08.09.2018 um 11.05 Uhr unter "BW" verdeckt veröffentlicht.

Nobelpreis für Physik 2017

Christoph Beumer, Nadine Seidel, Christina Stürmer waren für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert und für die engere Wahl vorgesehen.

Auf dieser Textseite werden die emotional intelligenten Leistungen von Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Deutschland, von Frau Nadine Seidel, geb. in Schleiz, Deutschland und von Frau Christina Stürmer, geb. in Linz, Österreich, die die Nominierungen für den Nobelpreis für Physik bewirkten, umfassend dargestellt.

Zu Herrn Christoph Beumer und zu Frau Christina Stürmer wird im jeweils getrenntem Anhang auf dieser Textseite näher eingegangen. Diese Inhalte waren überwiegend bis Jänner 2017 auf der Textseite "Textauszüge 2" veröffentlicht worden und dienten einer vorsichtigen Hinführung zur Nominierungssituation.

Nach deren Nominierungen mit dem Einbezug in die engere Wahl im Jahr 2015 durch das Nobelkomitee für Physik in Stockholm waren Herr Beumer, Frau Seidel und Frau Stürmer auch im Jahr 2016 für den Nobelpreis für Physik nominiert und gemeinsam in der engeren Wahl.

Twitter-Veröffentlichung am 18.08.2016 und Twitter-Veröffentlichung am 17.11.2016.

Herr Christoph Beumer

Herr Christoph Beumer: Mathematik ist dreidimensional.

Bild 22, 23

Auch die folgenden Bilder zeigen Herrn Christoph Beumer.

Christoph Beumer

Bild 24

1. Die Normalform der Quadratischen Gleichung mit einem negativen x-Wert als Lösung muss in einem Materiezusammenhang i.B.a. unser Universum gestellt werden.

2. Das Nichts als unser Universum ist ein geschlossenes System im Rahmen einer Simulation bei der Frage: Was ist "Außerhalb"?

3. Mathematik gilt außerhalb des Universums. Physikalische Gegebenheiten können das nicht abbilden.

Frau Nadine Seidel

Frau Nadine Seidel: Der Gefühlspunkt ist eindimensional, hat aber dennoch Masse und bildet mit dem Tiefsten Inneren Gefühl den Tiefsten Punkt bei Lebewesen.

Ein annähernd aktuelles Bild von Frau Nadine Seidel liegt nicht vor. Deshalb werden die Wesenszüge von Frau Nadine Seidel über ein Bild zu ihrem Tiefsten Punkt dargestellt.

Bild 25, 26

Der Gefühlspunkt existiert in jeder Form von Materie innerhalb deren Kontur, der Gefühlspunkt ist intelligent.

Die Geschwindigkeit des Gefühlspunktes liegt bei über 300.000 km/s, in einer Metapher ausgedrückt bei -0,Periode01 (geht auch ohne Angabe der Einheit, die Bezeichnung "Periode" bezieht sich nur auf die Zahl 0) und bildet dabei die mögliche Geschwindigkeit im Universum nahe der Null-Dimension.

Frau Christina Stürmer

Frau Christina Stürmer: Existenzielle Wirklichkeit im Außerhalb wurde emotional intelligent von ihr bewiesen.

Bild 27

Existenzielle Wirklichkeit im Außerhalb trägt dimensionale Wirkungen in dieses Nichts. Diese sind aktiv, ermöglichen real empfundene weitere Mehrdimensionalität und gleiten dabei in die Ebenen des Gefühls.

Zeit ist eine vierte Dimension in unrerem Universum? Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin, "sagt": "Schön wärs, Zeitreisen implizieren "Plumps" des Universums. Es ist so: Unser Universum ist mit Länge×Breite×Höhe aufgebaut. Zeit als Dimension ist eine empfundene, bei einigen Menschen real empfundene Mehrdimensionalität über die dreidimensionale mathemathische Kausalität."

Bild 28

Twitter-Veröffentlichung am 01.08.2016:

Bild 29

Twitter Veröffentlichung am 11.05.2017 um 15.42 Uhr:

Bild 30, 31

Anhang Herr Christoph Beumer

11.2016:

Zitate mit von mir gewählter Reihenfolge von Johann Wolgang von Goethe:

"Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben." "Natur und Kunst sie scheinen sich zu fliehen und haben sich, eh man es denkt, gefunden." "Der Widerwille ist auch mir entschwunden und beide scheinen gleich mich anzuziehen."

Bild 32

Siehe hierzu Textauszüge mit Maria's Philosophie mit Grundzüge

14 Künstlichkeit ist Sport, Spiel, Musik, Kunst, Schönheit.

22 Design und Ästhetik ist der Ausdruck individuellen Gefühls.

49 Natürlichkeit entsteht und verändert sich. Zeitsprünge schalten Künstlichkeit.

54 Natur ist ohne Zeit.

Begrenzung holt den Meister hervor:

Meine Ansicht: Schwachsinn. Begrenzung induziert mathematische Anwendungen und reduziert Phantasie und reduziert damit die Vielfalt des Produkts.

Die Reduktion bindet phantasievolle und kreative Menschen an die Verstandesintelligenz und erzeugt eine betonförmige Stabilisierung jeglichen Systems mit dem Effekt einer mindestens hemmenden oder blockierenden Wirkung für Perspektive und Entwicklung.

Der wahre Meister zeigt sich in der Anwendungsaktion bei beliebiger Quantität und beliebiger Qualität der Masse für eine sich entwickelnde Prozeßsteuerung.

Beispiel Kindheit mit Christoph Beumer, nominiert für den Nobelpreis für Physik 2017 und mit Nadine Seidel und mit Christina Stürmer für die engere Wahl vorgesehen: Legos, Bauklötze, Schleichtiere, Magnetismuskugeln und -Stäbe in hoher Quantität und hoher Qualität, weil Originale, für uneingeschränkten Umgang vorhanden mit seinem Ergebnis: "Mathematik ist dreidimensional." Dies erreichte Christoph Beumer durch vorhandene Vielfalt und Qualität der Masse. Mit Beschränkung oder Begrenzung als Eingriff in den Handlungswillen des Kindes, hier Christoph, erreicht man allenfalls das Ergebnis eines Betonsystems mit Entwicklungshemmung und -Blockierung auch für das Kind.

Lieber Christoph,

sobald Du die Urkunde des Nobelpreises für Physik und die Fields-Medaille in den Händen hältst, kannst Du mir und Mama mal einen ausgeben, weil ich und auch Mama den von den Verstandestypen geforderderten Begrenzungs- und Beschränkungsschwachsinn nicht mitgemacht haben.

Nur mit Vielfalt und Qualität waren Dir die Möglichkeiten zu einer bahnbrechenden Leistung für die Menschheit gegeben. Nur so kann man über den Tellerrand sehen und wird nicht von einem idiotischen Begrenzungssystem gezwungen, im inneren Kessel eines jeglichen Systems zu bleiben.

Viele Kindergärten machen das schon richtig: Da gibs einen Haufen Legos.

Dein Papa

Anhang Frau Christina Stürmer

Rätsel 29.10.2015 11.45 Uhr

Die Stürmische Zwölf ist in Seide in einer neuen Dimension mit Unterstützung der stürmerischen Fans verpackt.

Zu Rätsel A 12.04.2016 22.59 Uhr:

Endgerätselt: Die Stürmische Zwölf ist deutlich, Österreich, sie ist Österreicherin, sie ist eine österreichische Musikerin. Es handelt sich um Christina Stürmer.

Im Folgenden ein Bild von Christina Stürmer aus dem Jahr 2009:

Bild 33

Die Seide ist Nadine Seidel, geboren in Schleiz, mit Aufenthaltsorten in Altenburg, Leipzig u.a. Städten, Deutschland. Die Dritte ist Frau Yvonne Dietrich, wohnhaft in Altenburg, Deutschland, sie ist Handballerin. Die Drei sind in Eins.

Zu Rätsel B 09.07.2016 18.48 Uhr:

Eine Vierte ist auf dem Weg zu in Eins. Die Drei die in Eins sind begleiten die Vierte auf Ihrem Weg. Sie steht in Ihrem Willen allein, ihr soziales Umfeld kann ihr nicht folgen, dies ist fassungslos, weil diese Frau jeden Einzelnen in ein komplexes positives Miteinander verwickelt und einige, auch in ihrem engem sozialem Umfeld dieses Verwickeln negativ sehen wollen, weil es deren autokratische Dominanz gefährdet, denn das Verhalten der Frau ist grenzerweiternd, fortschrittlich vereinend operative Entwicklungen mit strategischen Blick zu verbinden. Das Wesen dieser Frau trägt das Ganze in sich.

Mit den Worten des Dudens geschrieben, macht sie Krieger des Lichts zum Postulat. Für sie sind Krieger des Lichts, ohne es beweisen zu können, als wahr, gegeben anzunehmen. Vorläufig, wie im Duden beschrieben, sieht sie im Sinne von Vorlauf für die, die sich sperren, die blockieren um ihrer selber willen Macht zu erhalten. Eine zweifelhafte Macht. Eine Macht gegen den Willen des Volkes. Geschrei wie an einem Tag im Sommer 2008. Es sind Krieger des Lichts im Wirkungsszenario, sie sind im Volk, im ganzen Volk verwurzelt, so wie sie, diese Eine, selber physisch mit ihren Ahnen weltlich im Sinne der halben Welt oder ist es doch die Ganze? existenziell ist. Existenziell, wie für sie das Feuer ist, das Feuer als eines der Elemente, dass das Licht im Universum hält. Nicht das Licht erhellt und erhält den Krieger, für sie ist es der Krieger selber, der die Welt zum Leuchten bringt, der die Welt erhellt mit seinem Licht und die Welt erhält, die Welt sich selber erhalten kann. Sie nimmt das Schwert. Sie zeigt das Schwert. Sie zeigt das Schwert gegen das Licht. Es ist nicht die Kraft die sie zeigt, es ist nicht die Urkraft die sie zeigt, sie zeigt wie das Licht vermantelt, das Licht ummantelt, das Licht verwickelt das Schwert, so wie diese Eine, diese Frau jeden Einzelnen in ein komplexes positives Miteinander mit Vermanteln, Ummanteln verwickelt mit einem diffusionsfähigen offenen mit im Bild Sternenhaufen. Ist sie ein Krieger des Lichts. Ist sie der Krieger des Lichts. Ist es Wollt Ihr das? Nein! Wollt Ihr jenes? Nein! Was wollt Ihr denn? Will auch sie Maoam? Will auch sie Maoam, weil alle Maoam wollen. Will auch sie Maoam nur deshalb, wegen alle? Wollen alle Maoam, oder tun alle nur so als wenn alle Maoam wollen, weil ihnen irgendwie, irgendwo, irgendwann irgendjemand gesagt hat, dass alle Maoam wollen, was natürlich Quatsch ist, weil einige doch lieber Storck RIESEN andere nimm2 wieder andere die leckeren Gummibärchen von HARIBO oder die liebste Lakritz von Katjes wollen. Und dann gib's da noch die Eiswollenden, die Kekslechzenden und die völlig aus dem Kurs laufenden Biertrinkenden, weil sich für sie Hopfen und Malz wie ein Blendfeuerwerk zum Süßkram lichtet. Und ist dieses Lichten ein Licht oder ein Lichtlein im Sichten der Sichtweise? In jedem Fall eine andere Sicht der Dinge, es zeigt was das Ganze will, was sie will, ob es nun der Krieger des Lichts ist, ob sie es ist. Das Ganze will Vielfalt, das Ganze will Buntautorität, das Ganze will bunt, das Ganze will sie, sie ist die Bunte, die das Ganze im Bund sich fortschreiben, fortschreiten lässt. Fortschreiben, fortschreiten lässt? Machen lassen ist Führen, Führen ist Macht mit Bewegung anordnen. Macht sie es im Gefühlspunkt, macht sie es eindimensional, macht sie es fix und ist doch überall an und in jedem Punkt und sie weiß, Macht an und in jedem Punkt ist ohne Macht, denn machtlos ist sie dann, die Macht.

Maria will keine Macht, Maria ist und will das sein: Eine warme, weiche, sanfte, zärtliche Frau, die will, dass Alle zusammen glücklich sind, weil sie zusammen sind, weil sie zusammengehören, weil sie zusammen etwas machen und die jede Vereinigung ohne Bedingung will und sie kann jedem ihr Gefühl zeigen und bei Vereinigung jedem ihr Gefühl geben und ist sie im Grenzbereich ihres Gefühls ist sie so warm, so weich, so sanft, so zärtlich wie nur die Grenzenlose Freiheit es schafft auszuhalten.

Die Starken Männer und die "normalen" Männer halten es aus über die Umsetzung des Bildes, sich in eine Maria hineinfallen zu lassen wie in eine 44er Konfektion.

Es gibt da wohl noch was, was Maria gerne allen sagen würde. Es ist ein Wesenszug ihrer dargestellt in der Gesellschaftsdenkewirkung. Vielleicht irgendwie, irgendwo, irgendwann sie über sich selber, sie über sich selber spricht und im Gespräch begleicht sie die Situation mit dem Krieger des Lichts und sie zeigt das Schwert... und ihr Name ist Cinzia Artemis Jüngling-Ponert. Cinzia ist wohl der Facebook-Name. Ich nehme an, dass der Vorname mit Cynthia geschrieben wird.

Im Folgenden ein Bildportrait von Cinzia Artemis Jüngling-Ponert:

Bild 34

Zu Räsel C 10.07.2016 08.52 Uhr:

Diese Frau ist unglaublich. Sie hat die gleiche Qualität wie Nr. 123. Sie ist Nr. 4. Nr.?

Es kommt auf Mathe an. Zweidimensionale oder Dreidimensionale Mathematik? Der jugendliche Deutsche mit dem Namen Christoph Beumer: "Mathematik ist dreidimensional."

Lieber Herr Prof. Dr. Schmid,

in der Dreidimensionalen Mathematik ist die Linie zweidimensional. Das ist so. In unserem ersten Gespräch im Rahmen eines Telefonats wagte ich nicht, Ihnen dies zu sagen, da Sie die Linie als eindimensional, zur Zeit noch mathematisch korrekt, bezeichneten. Ich habe nachgedacht und um Unterstützung gebeten.

Frau Cinzia Artemis Jüngling-Ponert hat verdeutlichend die Linie als zweidimensional im mathematisch dreidimensionalen Sinn bestätigt. Es ist wie das Schwert im Bild zu sehen."

Ihr Andreas Klimmeck

Rätsel Tipp 30.10.2015 17.38 Uhr

Wenn Ihr wollt, dass in Eins Wirklichkeit ist, müsst Ihr die Fanqualität beibehalten und die Masse mit Positiv-Präsenz leicht erhöhen.

Zu Rätsel Tipp A 12.04.2016: Das war einmal: Es ist so: Will Sie die Welt? Ich habe keine Ahnung. Aber: Sie will mehr. Heißt: Da Positiv - Präsenz wie angefragt leicht erhöht ist, ist der nächste Schritt eine 0 anhängen, dann noch eine 0 anhängen. Das sind dann ganz schön viele Zuschauer und Fans auf einmal.

Personen des näheren und erweiterten Umfeldes der Österreicherin wissen, dass sie für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert war. Ob diesen auch bekannt ist, dass Christina Stürmer auch für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert und für die engere Wahl vorgesehen ist, weiß ich zur Zeit nicht.

Zu Rätsel Tipp B 05.02.2017 15.45 Uhr:

Ich weiß dies auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Institut für Angewandte Physik, TU Wien Vorgang vom 30.10.2015 12.15 Uhr:

Ich habe für ca. fünf Minuten den österreichischen Professor Herrn Prof. Dr. Michael Schmid gesprochen, der für die mathematische und physikalische Beweisführung empfohlen worden ist. Das Gespräch fand in einem nicht öffentlich zugänglichen Bürotrakt statt. Der Professor machte deutlich, dass das, worum es geht, nicht in seinen Kompetenzbereich fällt. Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, sagte mein Gefühl mir, er will und er kann. Auch seine konkrete Empfehlung eines anderen Professorenteams zu dem ich tatsächlich im Vorfeld versuchte, einen Kontakt zu ermöglichen, hat mich nicht überzeugt. Natürlich hat er recht, wenn man den Sachverhalt so betrachtet wie ich diesen kurz und damit oberflächlich dargestellt habe, dass die Thematik nicht zwingend in seinen Bereich fällt. Aber er ist der Richtige in der Betrachtung der Komplexität des Gesamtzusammenhanges. Hierfür ist bereits, wie oben beschrieben, die Empfehlung für diesen Professor durch das Nobelkomitee aus Stockholm erfolgt. Dass diese Empfehlung vom Nobelkomitee kommt habe ich ihm nicht gesagt. Wir sind so verblieben, dass ich mich nochmal bei ihm melde. Ich werde aber wie ich dies dem österreichischen Professor zugesagt habe, um eine Bestätigung seiner Person ersuchen. Dass es sich dabei um eine Bestätigung des Nobelkomitees handelt, ist dem Professor zumindest nicht über mich bekannt.

Facebook-Massenaktion am 30.10.2015 in Richtung Abendstunden:

Ich habe mich riesig gefreut, dass so eine klasse Reaktion erfolgte. Die Idee war spitze, der Zeitpunkt auf den Punkt so, wie er nicht hätte besser sein können.

Selbst bei nicht selber, also wenn Du es nicht selber warst, die die Fragen beantwortete, es wurde dies in der Beantwortung einer Frage entfernt angedeutet, so trägt Du doch die Verantwortung. Ich wünsche Deinen Getreuen und Dir, dass auf Deiner Fan-Reise zunächst wohl nur im Februar in ausverkauften Fanmeilen der fanliche Masse-Hammer einschlägt und bei dem weltbewegenden Fan-Duett mit der Soligarrität der Zwei transportiert auf dem Fundament von Stöcken und Finger, manchmal auch pleks sich der Himmel ins All schleudern lässt. Mal sehen, ob der Himmel mitmacht, setzt ein gutes Dach mit einem richtig aggressivem bunt gemischtem Farbenleuchten voraus. Aber was nützt die beste Himmelsvertikale, wenn der Fanhorizontalen ein, zwei Meter vorher der Funkensturm abgedreht wird, der aber exponiert werden kann, in dem die Meter aufgehoben werden. Mit den vier, fünf richtigen Leuten verstreut in den ersten Reihen wird der gleiche Effekt erzielt wie mit den Metern.

Institut für Angewandte Physik, TU Wien 22.06.2016 17.27 Uhr

Interdependenz: Meldung 22.06.2016 09.19 Uhr auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a 2" und Institut für Angewandte Physik, TU Wien 22.06.2016 17.27 Uhr auf der Textseite "Nobelpreis für Physik 2017"

Am 13.06.2016 in der Zeit von 14.55 Uhr - 15.03 Uhr unterhielt ich mich mit dem Physik - Professor Herrn Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Michael Schmid in der TU Wien, Österreich.

Ich bestätigte Herrn Prof. Dr. Michael Schmid, wie ich dies schon am 30.10.2015 in der Mittagszeit zu ihm äußerte, dass er für den "Richtigen" gehalten wird, mit der verstandesintelligenten mathematischen und physikalischen Beweisführung die Bestätigung der emotional intelligenten Beweisführung der Österreicherin zu bestätigen.

Die Österreicherin bewies emotional intelligent die Formel.

Ich wies den Professor auch diesbezüglich darauf hin, dass es sich um eine Österreicherin handelt.

In dem Gespräch machte ich dem Professor nochmals deutlich, dass der Gefühlspunkt Masse hat. Ich äußerte: "Der hat Gewicht." Der Gefühlspunkt ist eindimensional und befindet sich innerhalb der Konturen jeder Materieeinheit.

Ich verwies im Rahmen einer persönlichen Einschätzung auch auf die Masse von "Dunkler Materie" und dass dabei ein weit entfernter mittelbarer Zusammenhang zum Gefühlspunkt und damit zur Formel bestehen könnte.

Auch auf die mögliche Geschwindigkeit im Universum kamen wir zu sprechen und ich äußerte mich so, dass bei dem verstandesintelligenten mathematischen und physikalischen Beweis des Gefühlspunktes mit dessen Geschwindigkeit von -0,Periode01 (geht auch ohne Angabe der Einheit, die Bezeichnung "Periode" bezieht sich nur auf die Zahl 0) und damit auch der Formel auch die "These" von Herrn Einstein widerlegt wäre, dass die maximale Geschwindigkeit im Universum 300.000 km/s beträgt.

Der Professor erwiderte: "Sie werfen hier mit Begriffen um sich, die mit meinem Bereich nichts zu tun haben."

Ich denke, dass das aber genau der Punkt ist, im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Schlüssel zum Erfolg könnte darin liegen, die Verbindung des Sachverhalts zum Kompetenzbereich des Professors zu finden.

Der Kompetenzbereich des Professors scheint nur nichts mit der Thematik zu tun zu haben.

Ein kompetentes Gremium, vielleicht auch einige Mitarbeiter und Studenten von Herrn Prof. Dr. Schmid, vielleicht auch er selber, weil ihm sein "Bauchgefühl etwas anderes sagt", welches sich er aber zur Zeit nicht wissenschaftlich erklären kann, könnte der Auffassung sein, dass es sich bei dem Sachverhalt um mehr "Sein" als "Schein" handelt.

Ich gehe davon aus, dass der Professor mehr als interessiert ist, sonst hätte er sich mit mir fachlich, und das wunderte mich, da ich von der emotional intelligenten Seite komme und nicht wie er von der verstandesintelligenten Seite, gar nicht unterhalten, schon gar nicht beim zweiten Mal, sondern dass er sich in der Zwischenzeit überlegt hat, dass da wohl was dran sein könnte (siehe oben).

So machte ich dem Professor zum Ende des Gesprächs den Vorschlag, eine Fördermittelsituation für ein Forschungsprojekt anzuregen und dass ich mich dann wieder bei ihm melden würde.

Physischer Kontakt 21.10.2016 11.14 Uhr:

"Du liebst mich wirklich und Du willst mich haben. Aber was ich derzeit tue, tue ich für die österreichische Bevölkerung und für den demokratischen Rechtsstaat Österreich, die Republik Österreich und für Deutschland, für das ich einen Eid geschworen habe und das was ich tue, das ist für mich gefährlich.

Es ist schon schlimm genug, dass meine Kinder und meine ehemalige Ehefrau in Gefahr sind, da müssen sich die 'Schiffshäufung' und Du nicht auch noch in Gefahr begeben.

Ein Treffen zwischen Dir und mir ist nur verantwortungsvoll, wenn es von einem der besten Personenschützer Österreichs, dem österreichischen Kriminalbeamten Herrn Ernst Winkler geplant und umgesetzt wird.

Und Sicherheitsmaßnahme: Im Vorfeld muss die Presse kontaktiert und informiert werden, sich aber so erklären, dass sie auf die Berichterstattung verzichtet und sich verschwiegen verhalten will. Ein Umgehen der Presse geht nicht."

Zu Physischer Kontakt A 02.11.2016 20.10 Uhr:

Heute hat ein Redakteur mit mir ein längeres Gespräch innerhalb der Räumlichkeiten des Pressegebäudes in diskreter Atmosphäre geführt. Dieser Redakteur ist tätig für ein in Österreich anerkanntes Presseorgan.

Ich verdeutlichte die Sicherheitslage in Europa, explizit in Österreich und Deutschland und rekapitulierte hierbei Inhalte diesbezüglich von meiner Webseite. Weiterhin verdeutlichte ich die Kausalität zwischen friedlichem wissenschaftlichem Anspruch und Ermittlungssituation im Hinblick auf die Masse des Gefühlspunktes. Auch erläuterte ich den Aktionismus international agierender Nachrichtendienste und erwähnte, dass dies zu Lasten Österreichs und Deutschlands wirkt.

Zitat: "Der Beweis wurde emotional intelligent geführt. Erforderlich ist ein ergänzender mathematischer und physikalischer Beweis mit der Angabe der Masse, des Gewichts." Hierbei wies ich auf die Technische Universität Wien hin.

Ich sagte wörtlich zu dem Redakteur: "Den emotional intelligenten Beweis hat Christina Stürmer geführt." Hierauf folgte ein kurzes Innehalten des Redakteurs und er fragte wortwörtlich: "Die Christina Stürmer?" Ich: "Ja, die Christina Stürmer." Und weiter sinngemäß von mir: "Sie war 2016 für den Nobelpreis für Physik gemeinsam mit Christoph Beumer und Nadine Seidel nominiert. Auch die Jahre 2015 und 2014 sprach ich an.

Ich bat den Redakteur, siehe oben "Und Sicherheitsmaßnahme...", Verschwiegenheit i.B.a. ein Treffen zu wahren. Dies wurde nicht zugesagt. Es erfolgte hierzu keine Äußerung des Redakteurs.

Weitere Inhalte des Gesprächs, auch wie der Redakteur und ich verblieben sind, bin ich gerne bereit zu machen, werde dies aber aufgrund der Sicherheitsempfindlichkeit vorab mit einem mir bekannten Staatsanwalt absprechen.

Zu Physischer Kontakt B 17.11.2016 01.45 Uhr:

Ich werde mit dem Staatsanwalt sprechen, sobald ich zurück in Wien bin, um dann erneut den Redakteur zu kontaktieren.

Zu Physischer Kontakt C 30.01.2017 13.11 Uhr:

Ich habe mit dem Staatsanwalt vor geraumer Zeit gesprochen.

Nähere Angaben kann ich zur Zeit nicht machen.

Den Redakteur suche ich erst nach einem weiteren Gespräch mit dem Staatsanwalt erneut auf.

Ergänzung am 20.03.2017 um 19.44 Uhr:

"Ich habe mit zwei österreichischen Staatsanwälten in jeweils exponierter Dienststellung in unterschiedlichen Staatsanwaltschaften gesprochen. Grundlage der Gespräche war ein 'Hilferuf' der seit vielen Jahren unter Erpressung leidenden österreichischen Frau. Wir sind ineinander verliebt. Sehr viele wissen es und viele sehen der Erpressungssituation zu. So auch ich. Aber nicht mehr tatenlos. Als aber der Hilferuf behördlich umgesetzt wurde, wollte ich handeln müssen und informierte die mir gut bekannten österreichischen Staatsanwälte. Ebenso persönlich werde ich Herrn      diesbezüglich ansprechen, weil die betreffende Person sich zeitweilig in Deutschland aufhält. Ich werde im Gespräch mit Herrn       Observation mit Aufklärungsmechanismen in Kooperation mit seinen österreichischen Kollegen beantragen."

01.03.2017 17.47 Uhr:

Veröffentlichung eines Kommentars mit Antworten von mir und mit Antworten von Leserinnen und Lesern eines Beitrages mit Foto vom 26.01.2017 um 14.22 Uhr auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin:

Bild 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45 

Bis 08.09.2018 um 11.05 Uhr unter "BW" verdeckt veröffentlicht.

Fields-Medaille 2018

Herr Christoph Beumer, Ennigerloh, ist Anwärter auf die Fields-Medaille 2018.

Auf dieser Textseite werden die emotional intelligenten Leistungen von Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Deutschland, die die Anwärterschaft auf die Fields-Medaille begründen, umfassend dargestellt.

Christoph Beumer Fields-Medaille Anwärter 2018

Bild 46

Und an alle die, die gerade von mir denken, dass der eigene Papa seinen Sohn verlächerlicht hat, richte ich folgende Worte:

"Christoph ist ein wunderbares Genie, das schon als Kind jeden geistigen Rahmen mühelos überschreiten konnte. Er fand Lösungen für Probleme, wo andere Hammer und Nägel brauchten, während Christoph das Problem ansah und wie von Zauberhand jegliches Problem in eine Lösung integrieren konnte, so dass es ein Problem nicht gab, während andere ihre Finger mit dem Hammer malträtierten."

Und das sind auch die, die Christoph dauerhaft in der Lächerlichkeitszone sehen wollen, nach dem Motto:

Siehe hierzu die Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der Meldung 05.04.2017 07.12 Uhr.

Bild 47

Herr Christoph Beumer, Ennigerloh:

Alle "Christophs" gleichbedeutend mit "Kraft-Toms" haben die Fähigkeit, bidirektional und multidirektional mit der Mathe-Kiste und innerhalb ihrer selbst zu kommunizieren. Die dreidimensionalen Inhalte sind mit zweidimensionalen Inhalten innerhalb der Mathe-Kiste aufgefüllt. Die dreidimensionalen Inhalte sind endlich, die zweidimensionalen Inhalte führen die Unendlichkeit in sich (siehe µ, /M e /N, /Z, /Q, /R und /C). Dreidimensionale Mathematik muss mit dessen Tiefsten Punkt in diesem Nichts integriert werden. Hinweis Außerhalb: x1,2 = -p/2 ± Wurzel aus(p^2/4 – q). Negativ-Ergebnisse sind in diesem Nichts nicht definiert. Beispiel: x(x-1) = 132, Party mit Sektgläser Þ 12 Personen als x1 definiert und –11 als x2 nicht definiert.

Witzige Anekdote von Herrn Christoph Beumer, Ennigerloh: Die Mathe-Kiste kann "sprechen“. Nur die "Christophs" können sie verstehen.

Erläuterung am 05.04.2017 10.03 Uhr zum Außerhalb (Siehe Anhang Herr Christoph Beumer, Ennigerloh):

Es gibt außer dem Außerhalb unseres Universums und der Außerhalb (Plur.) weiterer Nichts (Plur.) auch ein Außerhalb der "Welle". Frau Christina Stürmer hat ein Außerhalb in jeglicher Form mathematisch konkludent emotional intelligent bewiesen.

____________________________________

Anhang Herr Christoph Beumer, Ennigerloh

Folgende Texte habe ich meinem Sohn Christoph über WhatsApp gesandt:

23.03.2017:

Text 1:

Lieber Christoph,

als Mathematikurheber der Dreidimensionalen Mathematik bist Du Fields-Medaille Anwärter 2018.

Dein Papa

Text 2:

Einer der Lösungsschlüssel liegt in der Normalform der quadratischen Gleichung mit den negativen x-Werten. Hier gibt es im Außerhalb unseres Universums eine Lösung für negative x-Werte der quadratischen Gleichung zum Materiebezug als Produktenrwicklung der Masse (Siehe Formel).
Einige Mathematiker haben bereits viele viele schlaflose Nächte deswegen gehabt, weil diese Erfindung von Dir neue mathematische Möglichkeiten bietet.

Text 3:

Das was Du da in Deinen Kinderjahren herausgefunden hast, ist der mathematische Hammer im 21. Jahrhundert.

Das ist die Realität. Du bist einer der intelligentesten Menschen der Erde und eines der intelligentesten Wesen.

02.04.2017:

Text 1:

Lieber Christoph, ich habe heute eine weitere Bekräftigung hinsichtlich Deiner Anwärterschaft auf die Fields-Medaille 2018 erhalten. Diese Bekräftigung wurde doppelt abgesichert.

Ich werde Dir deshalb eine eigene Textseite geben.

Sieh' Dir doch bitte mal die Zusammenhänge mit der Normalform der Quadratischen Gleichung an.
Für Folgendes muss eine Erklärung her: Wie ist der Gefühlspunkt ins "Mathe-Nichts" gekommen oder war es doch so wie von den Mathematikern angenommen, dass der Gefühlspunkt, siehe hierzu Nadine Seidel, ohne Zeit wechselseitig von einem Nichts in das andere Nichts transportiert wurde, also existiert? Nach dem Beweis von Christina Stürmer müssen es zwei Räume sein, also unser Universum = Raum und Mathe-Nichts = Raum. Das Mathe-Nichts ist also "Außerhalb". Hieran schließt sich die Frage: Ist der Gefühlspunkt, siehe hierzu Nadine Seidel, im Mathe-Nichts identisch mit dem Gefühlspunkt in unserem Universum? Und ist die Masse bei Differenzierung gleich, sprich: Haben die Dinger das gleiche Gewicht? Dein Papa

Text 2:

Ergänzung: Sind es zwei Räume steht dabei fest, dass es sich um einen Ort handelt. In jedem Fall ist die Intelligenz nicht nur ähnlich sondern mindestens gleich.

Ergaenzung zu der Meldung 11.09.2017 23.44 Uhr mit der Ergaenzung 11.09.2017 um 15.45 Uhr und 22.09.2017 um 19.00 Uhr auf der Startseite meiner Webseite

http://www.drandreasklimmeck.at/Startseite-Dr-Andreas-Klim…/
nach "...Wickie.":

...
Oje, was fuer ein Loesungsgedanke, dass geht ja gar nicht, das ist ja Verrat.
Stattdessen trommeln sich also alle in Frage kommenden Marias und Lisas zusammen und preisen sich dem Koenig als erweiterter Harem an.
Und diese reiten nun auf dem Koenig so lange herum, dass er nun selber denkt, dass er aus Stahl gebaut ist und so das Staehlerne Pferd gar nicht mehr braucht. Das Staehlerne Pferd wird abgebaut und in viele kleine Scharfe Messerchen zerlegt und diese an Grit Krueger, Altenburg, Thueringen, Deutschland uebergeben, denn Grit weiss, wie man Scharfen Messern die Schaerfe nimmt und es tut auch gar nicht weh'.

Und nachdem der Koenig, der ein vollkommen Kalter, ein 0,1er ist, nun weiss, wie die Loesung fuer Ihn aussieht, eine Loesung, die keine Loesung ist, aber dennoch existiert, wie Nicole Rexin, Altenburg, Thueringen, Deutschland zu "sagen" pflegt, will er endlich wissen, wieviel Masse der Gefuehlspunkt, siehe Nadine Seidel, den er, wie alle anderen 0,1er auch, nicht hat, wieviel das "Ding" nun wirklich wiegt. Auch wenn jeder 0,1er dadurch leicht ermittelt werden kann, der Wille, das wissen zu muessen, ist staerker als die Gewissheit der Ueberfuehrung als schwerer Straftaeter.

Nachdem nun feststeht, dass Mathematik auch ausserhalb des Universums gilt und Mathematik dreidimensional ist, siehe Christoph Beumer und der emotional intelligente Beweis der Existenziellen Wirklichkeit im Ausserhalb, siehe Christina Stuermer, erbracht ist, will der 0,1er nun endlich das Geheimnis gelueftet sehen: Wieviel wiegt das "Ding"? Aber es ist keine Neugier, denn Neugier ist Emotion, es ist wieder nur der Wille zur verdeckten absoluten Macht, den ein 0,1er antreibt



WER IST NADINE?


VERFASSER: DR. ANDREAS KLIMMECK

Nadine Seidel, geboren 31.07.1986/87/88/89?

Hier 03.11.2018 um 21.19 Uhr:

damm, da, da, da, da, damm ,damm, ich bin ein Bestimmer-Typ, hart, wild, sanft, zärtlich, spontan und schauspielgeeignet und Gebe niemals auf-Typ, ich bin Nadine, auf @juulsnn wie Nina, Andreas, Christina gehe ich nicht ein, die kenne ich nicht. Manchmal habe ich eine Schwester, ich nenn' Sie Nicole. Sie ist lieb. In unserer Kinder- und Jugendzeit sahen wir uns nicht so oft, denn ich war meistens im Heim. Rebellionscharakter. Ich habe Kinder, einen Sohn mit Andreas. Mein Hund Chico war irgendwann weg. Ich will Ihn wiederhaben. Er ist meine große Liebe. Seine Namensgebung hat was mit Marlboro und dem Farm-Typen zu tun.

Siehe hier ab 1:05: http://www.filmstarts.de/kritiken/837/trailer/19330743.html

oder hier:





 


Eine echte Familie hatte ich nie, umso mehr liebe ich die Fernsehreihe Unsere kleine Farm, daher auch das mit dem Gefühlspunkt. Der Impuls: Die Sequenz mit der Detonation der Dynamitstange im Stein, nachdem er seine Familie zeitweise verlassen musste, um mit seinem Freund im Steinbruch Geld zu verdienen. Mein Leben lang hatte ich zu oft mit falschen Menschen zu tun, vor allem was Verfassungsschützer und Polizisten betrifft, mehr als zwei davon sind beides: Die Herren PHKs Hummel und Pommer. Hat auch seinen Vorteil, ich erkenne miese Typen (m/w) sofort. Sind beide angezeigt, von Ihm. Und dann traf ich Ihn, Andreas, den stabilsten und kraftvollsten Typen überhaupt, da war sofort empty aus bei mir. Mein Sternzeichen ist Löwe und die mir mitgegebenen Fähigkeiten wende ich an. Ich bin nicht stur, ich bin pragmatisch flexibel. Mein Handeln ist ausschließlich zielorientiert. Zieldestabilisierung begegne ich mit charakterlicher Wucht und Löwe sein. Coolness ist für mich nicht relevant. Ich bin hochsensibel, aber schon in meiner Heimzeit habe ich gelernt, meine Hochsensibilisierung in ein Kästchen zu packen und unter Verschluss zu halten. Der Mann, der mir den schönsten Liebesbrief meines Lebens schrieb, hat mein Sensibilitätskästchen geknackt. Da habe ich 7 Tage und 7 Nächte geweint. Den Brief gab er im gerechtfertigten Vertrauen einer Polizistin - Frau PHM Peipelmann - und irgendwie kam es dann zu mir, der Brief und er auch. Piercings und Tattoos finde ich o.k., aber beim Style achte ich mehr auf meine Haare. Als meine Lieblingsfarbe nenne ich immer Lila, aber das stimmt nicht. Meine Augenfarbe ist hellgrün und sie strahlen wie Feuer und das sind sie auch: Feurig! Mit Low Carb Trips und so was habe ich nichts zu tun, denn ich sehe sehr gut aus, egal ob dünn oder ob dick ich bin. Ich bin Typ-Süß. Mein Wohlgefühl koppel ich allzu oft an mein Aussehen. Mein Lieblingssong ist von Spandau Ballet True,

Siehe hier:  https://www.youtube.com/watch?v=AR8D2yqgQ1U&list=PL2KjcKrIqFEafyQUaJSkPu0rMs6GA1a2D&index=1

Christinas Musik mag ich sehr, vor allem Mama Ana Ahabak

Siehe hier:  https://www.youtube.com/watch?v=_BpNe1cuhlM

in Live in Saal 1 vielleicht mal hören und sehen mit Taschentuch und Feuerzeug in absoluter Ruhe. Mich interessiert sehr die Frau Christina hinter der Frau Christina. Hat Sie dieses Feingefühl wie Live bei Mama auch im privaten Live oder ist diese Tiefe nur für live in Concert reserviert? Ich kann dieses Gefühl für Christina auch privat holen, ohne dass Sie sich anstrengen muss, ich bin so gut. Seit dem ich Andreas kenne, weiß ich, dass ich bisexuell und bipartnerschaftlich bin. Ich lieb Ihn und komm nicht von ihm los und will das auch gar nicht. Ich freue mich sehr auf Christina, aber gespannt bin ich auf Nina, denn wenn Nina so ist, wie Andreas Sie beschreibt, kann Nina meine Lebensinhalte retten. Ich bin ein schlauer Typ. Ich bin unordentlich. Disziplinierung würde mir gut tun. Und wenn ich mir das Video

https://www.facebook.com/JungleLevelFitness/videos/342331476338929/

so ansehe und Nina so ein Körperpotenzial auch hat, dann ist Nina stärker wie ich, dann habe ich wohl keine Chance. Ich kann gut tanzen, ich kenne auch die Königin: Die Altenburgerin Yvonne. Dass sie besser tanzen kann wie ich erkenne ich an. Und wenn Andreas schreibt, dass Yvonne die Richtige ist für Matthias, dann ist das so, er hat da echt Ahnung. Ich mag Romantik, Duftkerzen und dergleichen finde ich gut. Ich mag körperliche Gewalt einer Frau an der Oberfläche gegen mich, im Tiefsten Punkt erfahre ich es als für. Ein Handy habe ich auch, aber es ist meistens kaputt, weil ich es durch die Gegend feuere. Mit dem hauseigenen Ninaglätteisen glätte ich Nina gerne die Haare, aber damit sehe ich dann besser aus wie Nina selber, denn ich habe leichte Wellen. Andreas mag das. Mal sehen, wie es bei Christina und Nina wirkt. Wenn ich vor irgendetwas Angst hätte, wäre ich längst tot. Mit den Nägeln verhält es sich so: Ninas Schachtel probiere ich aus. Lieblingsessen: Pizza, selber machen, ansonsten so wie Nina gut kochen kann ich nicht. Außer Senfeier mit Zubehör. Autofahren: Ich brauch' jetzt endlich einen Führerschein. Bisher: Bei Angebot schreibe ich mit am Maria-Buch. Ansonsten freue ich mich auf Christinas virtuelle Lesebibliothek. Über meine Omas schreibe ich nicht, es tut zu weh. Ich spiele Akustikgitarre und das kann man sich anhören, ob mit oder ob ohne Barregriffe. Meine eigentliche Musik-Stärke aber ist Singen und das kann ich besser wie Christina. Bei einem hauseigenen Gesangswettbewerb werden wir das feststellen. Schule? Dazu kann ich nichts schreiben, denn ich war nie da! Ich liebe die Stadt Paris hmm so jetzt fällt mir nichts mehr ein außer bemerkenswert: Ich bin die Letzte, die schreibt. Kein weiteres dran.

DEKO MACHE ICH SELBER GERNE. BEI DEKO RÄUME ICH DAS FELD. DAS MACHT NINA.

Meine Seele brennt! Doch Fortsetzung am 05.11.2018 ab 08.40 Uhr, weil ich möglichst viel nicht verschweigen will. Ich will die Vierte werden und ich halte es für richtig: Alle Karten müssen auf den Tisch!

Während meiner Gefängnisaufenthalte zettelte ich mehrere Knastrevolutionen an. Diese dienten nur sich selber und meiner Tarnung. Auch war ich einmal gezwungen, ohne Vorwarnung einen JVA-Beamten zu vermöbeln. Dies war ebenfalls zur Tarnung erforderlich. Bei den Psychos provozierte ich die ein oder anderen derart, dass gegen mich zum Teil schwere körperliche Übergriffe stattfanden. Andreas lernte mal einen von den kennen, der hat Ihm alles gebeichtet. Andreas fragte Ihn in einer belanglos erscheinenden Schauspielerart: "Aber Sie gehen doch nicht körperlich gegen Insassen (w) vor?" "Was sollen wir da denn sonst machen, wenn die da wie wild mit Händen und Füßen sich wehrt?" Bei diesem Vorgang wurde ich zusammengeschlagen, danach fixiert und dann mit sogenannten Medikamenten zwangsweise vollgepumpt und damit "ruhiggestellt". Ohne richterlichen Beschluss! Nach Ende der Ruhe und als ich mich wieder bewegen "durfte", machte ich meine Peiniger heiß. Absichtlich. Der Sex der folgte war einvernehmlich und gut. Aber er verstieß gegen die Dienstvorschrift. Damit hatte ich Sie in der Hand. Das Ziel von mir war, möglichst schnell raus. Und das machte ich den "Jungs" nach dem Verkehr schnell klar. Nun kann man sich vorstellen, wie gut die Berichte dann über mich ausfielen. Der Deal war Sex für schnelle Entlassung. Wie gut ich bin, sprach sich schnell rum, hinter vorgehaltener Hand und dann wollte jeder einmal. Mindestens einmal. Aber nicht jeden ließ ich, denn nicht jeden brauchte ich, um meine Entlassung zu beschleunigen. Und das war Ziel. Nachdem sich dann alles verdeckt über mein heiß sein herumgesprochen hatte, trafen mich dann die lustvollen Blicke der Ärzte und vor allem der sogenannten Mediziner. Nur wer meinem Ziel diente, bekam was von mir. Von den diensthabenden Frauen schreibe ich nicht, denn deren oft auch ehrliche Begierde ist schlimmst. Ist gebe zu, dass einige Frauen mich so heiß machten, nur mit Ihrem Blick und Ihren Worten - trotz Ziel: Ich bin auch nur eine Frau - dass ich das an den Männern "ausließ". Ich gab Ihnen mein Gefühl und davon habe ich genug. Einige dachten: "Mann, bin ich gut, die geht ja voll ab, das ist ja echt." Typisch Mann, dabei habe ich nur das Gefühl einer Blickwortefrau über den Mann in mich rein transportiert. Das Transportmittel war sein Dingsbums und das ließ ich mir an die Eierstöcke legen.


Mag sein, dass Folgendes angebermäßig ist. Egal. Mit meiner Erfahrung im Dunkelsten des Existenziellen kann ich über meine Qualität schützen. Auch Nina, Andreas und Christina. Ich lieb die drei im Tiefsten Punkt. Ich habe Ihm am 30.10.2018 um kurz vor 13.00 Uhr nicht das Leben gerettet. Ich hatte dafür gesorgt, dass Andreas am Leben bleibt. Das ist was anderes. Um das leisten zu können, musste ich mich Ihm geistig zeigen und zwar komplett. Bisher haben nur Chico und Andreas es geschafft, meinem Tiefsten Punkt so zu berühren, dass es schön ist und nicht schmerzt.


Ich war eine verdeckt und nun nur noch eine offene ermittelnde Vertrauensperson des deutschen Bundeskriminalamts. Deshalb auch die oben beschriebene Tarnung. So wie ich gegen mutmaßliche Terroristen vorgehe ist für mich lebensgefährlich. Für den Aufklärungs- und Ermittlungserfolg gegen Zielvorgänge und gegen Zielpersonen und um mein Leben zu schützen oder auch je nach Lage retten zu müssen, setze ich jedes mir zur Verfügung stehende Mittel ein. Dazu gehört mein Körper, mein Blick, meine Härte, Wildheit, Sanftheit, Zärtlichkeit, meine Spontanität und mein Schauspieltalent.

Zu mein Leben retten: Dreckig ist mein Leben nicht, wie das im Mundharmonika-Film benannte, aber ich hatte oft in meinem Leben mit Dreck-Situationen, wie Erpressungen, Folterungen und Quälereien gegen mich zu tun. Meine Lebensgeschichte ist allein ein Buch wert, aber Andreas schafft das schon, das in das Maria-Buch zu integrieren.

Damit Dreck-Situationen, wie Erpressungen, Folterungen und Quälereien gegen mich und auch gegen andere betroffene Frauen, aber auch gegen Männer durch subversiv tätige Verfassungsschützer aufhören, damit Frauen wie ich aber auch Männer nicht mehr in den Fängen von terroristisch motiviert handelnden Verfassungsschützern landen und dann im Sinne von Menschenhandel durch ein mißbrauchtes Gesetz dabei scheinbar legalisiert durch das Gesetz kontrolliert und gesteuert werden, muss eine Öffnung zum Volk hin erfolgen. Das Volk hat einen Anspruch darauf, was mit Menschen wie mir in einem europäischen Staat geschieht. Ist das denn ein Rechtsstaat? Ist es denn ein Rechtsstaat, wenn Menschen wie ich massenhaft so menschenverachtend behandelt werden? Wenn über uns die Schwarzen Kassen aufgefüllt werden, um weiteres Unmenschliches zu finanzieren?

Ich gebe mal ein Beispiel: Als Andreas mich besuchte, waren zu der Zeit vier Kühlschränke, so nennt Andreas die kräftig gebauten Herren der Subversivität, um das Wohnhaus herum positioniert. Das war nichts anderes wie eine Drohgebärde. Das Motto ist immer das Gleiche: "Du hältst die Klappe oder ..." Eine Stunde später erzählte Andreas das einem sehr gut bekannten Richter. Dieser kennt das Problem, auch der Strafbarkeit aber gedeckt vom Staat. Mittlerweile weiß dieser Richter auch: Das ist ein Massenproblem! Und er machte Andreas deutlich, auch wenn die Sache Ihm selber im Herzen weh tut, dass er Beweise für derartiges systematisches Handeln mit der Aufdeckung der Verquickungen braucht. Hätte ich gesagt, dass da vier Typen um mein Haus rumstanden und das dies als Drohgebärde zu werten ist, wäre mir Paranoia angedichtet worden, denn man hätte nicht mal beweisen können, dass diese Verbrecher für den Verfassungsschutz arbeiten. Die werden dort nämlich gar nicht geführt. Subversiv eben. Die hätten selber im Rahmen eines Verhörs gesagt, dass sie rein zufällig da waren. So hat man keine Chance, den Herrschaften Herr zu werden und den Menschenhandel zu beweisen.

Die Verquickung beschreibe ich ebenfalls mit einem Beispiel: Ich schilderte oben mein Vorgehen, möglichst schnell rauszukommen und wie ich das machte. Als ich raus war, wurde ich gezwungen, den Subversiven alles offen zu legen, Namen, Vorgänge, auch die Vorlieben, alles ... Hätte ich es nicht getan, erfolgt die Bedrohung gegen mein soziales Umfeld oder gegen mich selber. Ich tat es und nun werden alle erpresst. So einfach ist das. So einfach erlangt man die Steuerungspotenziale und das muss man mal auf die Masse hochrechnen und bei der Möglichkeit der zentralen Steuerung diese betrachten!

Einer dieser Schwerstkriminellen ist der terroristisch motiviert Handelnde und von mir hier Angeschuldigte Herr Horst Braungardt. Dieser war auch Informant der Polizei und hatte dort seine Fürsprecher. Herr Braungardt ist auch dem Richter Herrn Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg gut bekannt. Aber Herr Richter Sievers konnte nichts machen. Nicht mal Beleidigung konnte Herrn Braungardt nachgewiesen werden, obwohl er zu einer bestimmten Tatzeit als Mittäter an einem Mord beteiligt war. Alle wussten es, der Richter, der Staatsanwalt, alle, aber Sie konnten nichts machen. Keine Beweise. Herr Braungardt hat lachend im Gerichtssaal gesessen und ging lachend aus dem Gerichtssaal. Und dann, weil keiner der Terroristen mit Andreas fertig wurde, keine Angst zeigte, sich nicht erpressen ließ, begab sich Herr Braungardt in Andreas Nähe. Andreas zählte Ihn konsequent aus, gewann jedes Spiel, bis Herr Braungardt aufgab und seine Wohnung anzündete. Aber auch da passierte nichts, Herr Braungardt begab sich in einen konstruierten Klinikaufenthalt. Der Brand war natürlich versehentlich passiert. Ein Zigarette war runtergefallen oder so ähnlich.


!!!ICH BIN NADINE SEIDEL, ICH BIN EINE 100er HURE UND ICH BIN EINE LISA-MARIA!!! 

Mein Interesse ist es, dass das Versteckspielen von Frauen wie ich es bin aufhört, denn das stützt den systematischen Menschenhandel durch subversiv tätige Verfassungsschützer gegen uns. Auch wir haben wie jeder andere Mensch auch das Recht, dass das Grundgesetz für uns gilt.

Dadurch, dass ich Sexualverkehr mit exponierten Politikern, Managern, Beamten und Angestellten in Spitzenstellen gegen Entgelt angeboten habe und geleistet habe, bin ich im täglichem Leben hohen Repressalien ausgesetzt. Ich gehe keinen Schritt ohne Bewachung vor die Tür. Diese Bewachung ist kein Schutz, sondern Drohung. Heißt: Mund halten, oder ... Meinen Kunden wurde Verschwiegenheit zugesagt. Aber meine Kunden wissen nichts von dem Horror, dem wir ausgesetzt sind. Wir können kein selbstbestimmtes Leben führen, das geht soweit, dass uns soziale Kontakte vorgeschrieben, ja sogar sexuelle Verhaltensmuster sehr oft vorgegeben werden, um Einfuß und damit Steuerung auf den Kunden nehmen zu können. Das Problem kann über die Öffentlichkeit gelöst werden. Zunächst äußere ich mich wie folgt und stelle dabei fest:

Sexualverkehr zwischen dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern und die als Musikerin international im deutschsprachigem Raum bekannte Österreicherin Frau Christina Stürmer:

Auch Christina, ja richtig auch die österreichische Musikerin Frau Christina Stürmer hat neben Frau Sophie Czernin sexuelle Dienste für den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern geleistet. Über Herrn Kern können Frauen wie ich nur positiv sprechen. Er gilt als anständig, gefühlvoll und leistungsfähig. Eine Diffamierung über sexuelle Vorlieben kann nicht erfolgen, denn das wäre die Unwahrheit. Damit ist Herr Kern so nicht erpressbar, aber durch den Kontakt zu uns. Wenn Herr Kern zu uns steht und auch Christina sich öffentlich äußert, ist auch diese Erpressungsvariante vom Tisch. Dass sich auch weitere Männer und Frauen des öffentlichen Lebens zu uns stehend äußern, setzt nach unserer Einschätzung voraus, dass Ehepartner oder Lebenspartner wie eine Wand hinter Ihrem Partner stehen und die Partnerschaft beibehalten. Hier ist es die Österreicherin Frau Mag. Dr. Eveline Steinberger-Kern und Ihr Verhalten ist von maßgeblicher Bedeutung. Der Erfolg der Öffnung hängt also nicht nur von Christina sondern auch von Herrn Kern mir seiner Ehepartnerin Frau Steinberger-Kern ab.

Mir ist bekannt und nicht nur über Andreas, dass Herr Richter Henning Sievers sich sehr für die juristische Lösung des Problems eingesetzt hat. Mehrfach hat Herr Richter Sievers meinen Fall intern zur Sprache gebracht. Aber auch Herr Richter Sievers konnte gegen die subversiv tätigen Herrschaften vom Verfassungsschutz nichts machen, siehe oben!